Wer sind wir als FEG Gwatt

Wer ist die "Freie Evangelische Gemeinde"?

  • Wir sind eine Kirche. Genauer gesagt: eine Freikirche. In der Schweiz ist diese Freikirche ungefähr 1830 entstanden. Damals begannen Christen auf biblischer Grundlage Gemeinden aufzubauen, welche vom Staat unabhängig sind und eine persönliche Glaubensentscheidung betonen.
  • Wir gehören FEG Gwatt zum Verband der FEG Schweiz, wo über 90 FEG’s zusammengeschlossen sind. Zu den rund 90 Gemeinden in der deutschen Schweiz gehören schätzungsweise 9500 Gottesdienstbesucher und rund 250 angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  • Wir verstehen uns nur als einen kleinen Teil der weltweiten Gemeinschaft von Christen und sind uns bewusst, dass auch wir nur eine Ergänzung zu anderen Kirchen sind. Deshalb ist uns die ergänzende Zusammenarbeit mit andere Christen vor Ort wichtig.
  • Wir achten die Bibel als Gottes grundlegende Wahrheit. • Wir geben dem Gebet einen hohen Stellenwert.
  • Wir achten auf ein verantwortungsvoller Umgang mit unseren Mitteln (Gaben, Zeit und Geld).
  • Wir fördern liebevolle Beziehungen, persönliche Freundschaften, Ehen und Familien. • Wir wünschen, dass unter uns eine Atmosphäre spürbar ist, in der sich neue Besucher wohl fühlen. 

Was bedeutet "FEG" (Freie Evangelische Gemeinde)?

"F" wie Frei
Dies bedeutet zunächst einmal, dass wir als Freikirche frei und unabhängig sind von Staat und Kirchensteuer. Durch alle Jahrhunderte hindurch war diese Freiheit hart umkämpft. Mal wurde die Freiheit durch staatliche Repression erschwert, andere Male wurde sie durch theologische Irrwege gefährdet. Selbst innerkirchliche Strukturen und Traditionen bedrohten die Freiheit. Immer wieder in der Geschichte versuchten Christen diese Blockaden zu durchbrechen und die Freiheit des Evangeliums zu verwirklichen. Auch als FEG Gwatt haben wir das Anliegen, dass nicht staatliche oder kirchliche Gesetze, sondern das Wort Gottes allein die befreiende Grundlage für unsere Leben sein soll. Ihre Glaubwürdigkeit gehört zu den zentralen gemeinsamen Überzeugungen der Freien Evangelischen Gemeinden. "Wenn der Sohn euch frei macht, dann seid ihr wirklich frei", sagt Jesus von sich selber. Frei von Sünde, von erdrückender Sorge, von versklavender Lüge. Diese Freiheit wollen wir entdecken und darin leben. Als Freie Evangelische Gemeinde wollen wir die freimachende Botschaft von Jesus Christus mit Worten und Taten weitersagen. Deshalb kapseln wir uns als Gemeinden nicht ab, sondern teilen unser Leben mit solchen, die Jesus noch skeptisch und zurückhaltend gegenüber stehen.

"E" wie Evangelisch
Kern der Erneuerungsbewegung, aus der die Freien Evangelischen Gemeinden hervorgingen, war die Wiederentdeckung des Evangeliums, der guten Nachricht von Jesus Christus. Deshalb nennen wir uns «evangelisch». Das "Evangelium" ist die "Gute Nachricht" von Gottes Liebe zu uns Menschen. Die hat er in Jesus Christus auf einzigartige Weise gezeigt, indem er seinen Sohn vor 2000 Jahren an unserer Stelle sterben liess. Nach drei Tagen ist er wieder auferstanden und ermöglichte durch den Sieg über die Sünde und den Tod den Menschen ein Leben in der Beziehung zu Gott und schenkte eine Hoffnung über den Tod hinaus. Dies lesen wir im Evangelium, der frohen Botschaft in Gottes Wort, wo wir allein zuverlässig von Jesus Christus erfahren. Christus, Gnade, Glaube und Bibel - das sind die "evangelischen" Merkmale, aus denen wir leben.

"G" wie Gemeinde
Dies ist ein anderes Wort für Kirche, das Jesus im Neuen Testament für die Gemeinschaft der Gläubigen verwendet. Das Wort Gemeinde ist zudem nicht nur Begriff für eine Institution, sondern bringt den Gemeinschaftscharakter zum Ausdruck. So verstehen wir uns als Gemeinde auch als Gemeinschaft von Menschen unterschiedlicher Herkunft, die aber denselben Glauben an denselben Gott teilt und miteinander unterwegs sind. Deshalb nennen wir unsere Kirche «Gemeinde». Darüber hinaus sind die Ortsgemeinden in der «FEG Schweiz» miteinander verbunden, um sich gegenseitig zu unterstützen und gemeinsame Visionen zu verwirklichen.

Weitere Fragen zur FEG Gwatt?

Am besten informieren Sie sich gleich direkt vor Ort, indem sie einen unserer Anlässe besuchen und sich persönlich ein Bild von uns als Freikirche machen. Sie sind jederzeit ganz herzlich willkommen. Gerne dürfen Sie sich auch direkt an einen unserer Pastoren wenden.